Alternative Arbeitsmarktberichterstattung von der Freien Wohlfahrtspflege NRW / ©Marco2811 / Fotolia.com

Pressemitteilung

Ältere Arbeitslose nicht abschreiben

Der aktuelle Arbeitslosenreport der Freien Wohlfahrtspflege NRW zeigt, dass mit zunehmendem Alter das Risiko des dauerhaften Hartz-IV-Bezugs und damit der Altersarmut ansteigt. mehr

Auf der Baustelle: Die Kooperationspartner der katholischen Kita „Franz Stock“ / Foto: Kath. Kitas Hochstift gGmbH

Pressemitteilung

Startschuss für „betriebsnahe Kita“

Kirchlich-caritative Träger profitieren von neuer Kindertageseinrichtung in Paderborn mehr

Christian Heine-Göttelmann, Vorsitzender der Freien Wohlfahrtspflege NRW (links), und Mathias Scherff, Gewinner des Sozialpreises der Landesanstalt für Medien /   (Foto: Markus Lahrmann)

Pressemitteilung

Ausgezeichnete Reporterleistung

Lokalfunk-Beitrag über Obdachlose in Dortmund gewinnt den Sozialpreis der Landesanstalt für Medien mehr

Die neu ausgebildeten seelsorglichen Begleiter mit den Kursleitungen / (Foto: cpd / Jonas)

Pressemitteilung

Begleitung in existenziellen Lebensfragen

Erzbischof beauftragt 16 neue seelsorgliche Begleitungen in stationären Einrichtungen der Alten- und Gesundheitshilfe. mehr

„Digitalisierung – soziale Arbeit im Wandel“ war das Thema des 12. Caritas-Diskurses Ethik in der Katholischen Akademie Schwerte / (Foto: cpd/Sauer)

Pressemitteilung

Ein Roboter ist ein Roboter – und kein Mensch

Die Digitalisierung verändert die soziale Arbeit, fordert aber auch kirchliche Träger dazu auf, genau hinzuschauen: 12. Caritas-Diskurs Ethik zeigt Herausforderungen auf mehr

Aktuelle Termine

(Auswahl)

26.
Februar
2019
33098 Paderborn

Führungsaufgabe und Gesundheit

Führungsverantwortliche sind Schlüsselpersonen, wenn es um die Förderung des körperlichen Wohlbefindens und der psycho-sozialen Gesundheit im Unternehmen geht. mehr


27.
Februar
2019
33098 Paderborn

Das Schweigen durchbrechen: Was tun, wenn Mitarbeitende psychisch krank werden

Niemand möchte psychisch krank sein und entsprechend wollen Betroffene darüber nicht sprechen. mehr


Hausarbeit gemeinsam meistern: Zusammen in der Küche / Foto: Meinschäfer

Wo eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung notwendig ist, werden häufig Frauen aus Osteuropa eingesetzt. Ihre Beschäftigung erfolgt oft in einer rechtlichen Grauzone. Ihre Arbeit unterliegt meist keiner Kontrolle, Schutzrechte bestehen oft nur auf dem Papier. mehr