Haussammlungen und Kollekten

Sammlungen und Kollekten sind die klassischen Spendenaktionen für die Caritas in den Kirchengemeinden. Die Kollekten finden in den Gottesdiensten zu den Caritas-Sonntagen im Februar und September statt. Die Mittel werden jeweils zur Hälfte für die Caritasaufgaben der Gemeinde und der diözesanen Caritas eingesetzt.

Haussammlungen finden zwei Mal jährlich statt: als Sommersammlung im Mai/Juni und als Adventssammlung im November/Dezember. 

Mit diesem Plakat machen Caritas und Diakonie auf die Haussammlung vom 17. November bis 8. Dezember aufmerksam. Mit diesem Plakat machen Caritas und Diakonie auf die Haussammlung vom 17. November bis 8. Dezember aufmerksam.

Im Erzbistum Paderborn sind die örtlichen Caritasverbände Veranstalter der Sammlungen. In ihrem Auftrag sammeln in den Kirchengemeinden überwiegend Ehrenamtliche der Caritas-Konferenzen. In den 23 Orts- und Kreis-Caritasverbänden kommen so jährlich rund zwei Millionen Euro zusammen.

Das gespendete Geld steht ohne Abzüge für die Caritasarbeit vor Ort zur Verfügung. 30 Prozent der Mittel kommen dem jeweiligen örtlichen Caritasverband zugute, 70 Prozent stehen für die Aufgaben der ehrenamtlichen Caritas zur Verfügung. Sammlungsgelder gehören zu den wichtigen "freien" Mitteln. Mit ihnen sind Hilfen möglich, für die es keine anderen Gelder gibt, weder vom Sozialamt noch von der Krankenkasse.