Caritas bekämpft Arbeitslosigkeit

  • als Dienstgeberin stellt sie mit mehr als 60.000 Beschäftigten (im Bereich des Erzbistums Paderborn) ein erhebliches erwerbswirtschaftliches Potenzial dar.
  • als Trägerin von Beschäftigungs- und Qualifizierungsangeboten hilft sie bei der beruflichen Integration. Darüber hinaus bieten Beratungsstellen und Arbeitslosentreffs die Möglichkeit, sich auf eine Berufsaufnahme vorzubereiten oder Vermittlungsangebote wahrzunehmen.
  • als Projektentwicklerin unterstützt sie Einrichtungen dabei, neue sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft zu schaffen. Sie berät zur Projektentwicklung und -finanzierung, zu Förderlinien und Programmen des Landes NRW, des Bundes sowie der Europäischen Union.
  • als Interessenvertreterin klagt die Caritas die berechtigten Forderungen von Personen ein, die am Arbeitsmarkt benachteiligt sind. 

Örtliche Caritasverbände, Verbände von IN VIA Katholische Mädchensozialarbeit sowie Sozialdienste Katholischer Frauen und Männer (SkF/SKM) sind in diesem Tätigkeitsfeld engagiert.