PflegeWENDE – JETZT!

Logo Pflegewende jetztDiCV Paderborn / Christof Becker

Die beteiligten Altenhilfe-Einrichtungen wollen mit der Kampagne „PflegeWENDE – JETZT!“ erreichen, dass möglichst viele Menschen öffentlich Flagge zeigen: für einen nationalen Kraftakt bei der Pflege, für einen grundlegenden Wechsel der Rahmenbedingungen. So wie es jetzt läuft, kann es nicht weitergehen! Wer eine menschenwürdige Pflege auch in Zukunft möchte, muss dafür kämpfen: Mit 20.000 Unterschriften fand im Jahr 2015 die „Petition für eine menschenwürdige Pflege in Deutschland“ breite Unterstützung. Aus Anlass des Welt-Alzheimertages am 21. September schickte die Arbeitsgemeinschaft drei Ordner mit den 20.000 Unterschriften zum Bundeskanzleramt. Pressemeldung zur Aktion...

 


Im Wortlaut:

Petition für eine menschenwürdige Pflege in Deutschland

Schluss mit der „Minuten-Pflege“!

Weniger als 30 Minuten inklusive Aus- und Ankleiden, Bad oder Dusche sowie Vorund
Nachbereitung des Badezimmers. So wenig Zeit gibt die Pflegeversicherung den
Pflegekräften für eine sogenannte Ganzwaschung – und das ist nur ein Beispiel von
vielen. Muss es wirklich sein, dass sich die Pflege zu einer Hetze ohne Ende entwickelt?
Wollen Sie so gepflegt werden? In der Pflege geht es um Menschen. Gute
Pflege braucht Respekt vor der Würde des anderen und benötigt daher Zeit. Eine
nach ökonomischen Vorgaben ausgerichtete „Minuten-Pflege“ wird dem nicht gerecht.

Unsere Forderung: Mehr Zeit für die Pflege!

 

Mehr Mensch, weniger Bürokratie!

Pflegekräfte sind verpflichtet, alles, was sie tun, umfangreich zu dokumentieren. Davon
dient mehr als die Hälfte nur der Bürokratie und kommt dem Menschen nicht zugute.
Dies kostet die deutsche Volkswirtschaft fast drei Milliarden Euro im Jahr. Die
Bürokratie verbraucht wichtige Zeit, die eigentlich für die Pflege von Patienten aufgewendet
werden müsste. Es darf nicht sein, dass überzogene Dokumentationspflichten
wichtiger sind als der pflegebedürftige Mensch. Hier müssen schnell bessere
Regelungen geschaffen werden. Zuwendung geht vor Bürokratie.

Unsere Forderung: Mehr Abbau von Bürokratie!

 

Pflege kann nicht jeder!

„Pflege kann doch jeder“, meinen Politiker und empfehlen arbeitslos gewordenen
Mitarbeiterinnen von Drogeriemärkten einen Job in der Pflege. Pflege kann aber
nicht jeder. Pflege setzt Fachkompetenz und Verantwortungsbereitschaft voraus.
Qualifizierte Pflege ist w e r t v o l l. Die Wirklichkeit ist anders. Weil Pflege gesellschaftlich
und finanziell nicht genügend anerkannt ist, wird es auch immer schwieriger,
geeigneten beruflichen Nachwuchs zu finden.

Unsere Forderung: Mehr Anerkennung für Pflege!

 

Pflege braucht sichere Zukunft!

Staat und Kassen müssen die Pflege sicherstellen. Sie bedienen sich dabei unterschiedlicher
Anbieter. Doch seit Einführung der Pflegeversicherung sind die Mittel für
die Pflege kaum gestiegen. Die Zeche zahlen Patienten und Pflegekräfte. Die seit 20
Jahren größer werdende Lücke zwischen steigenden Kosten und mangelhafter Finanzierung
durch die Kassen gefährdet zunehmend die Dienste und Einrichtungen in
ihrer Existenz. Insolvenzen nehmen zu! Wenn Staat und Kassen ihrer Verpflichtung
gerecht werden wollen, eine menschenwürdige und flächendeckende Pflege zu sichern,
müssen sie die entstehenden Kosten bezahlen. Pflege steht in Deutschland
auf der Kippe!

Unsere Forderung: Pflege braucht sichere Zukunft - mehr Geld für die Pflege!

Download

Petition für eine menschenwürdige Pflege in Deutschland