Katholische Krankenhäuser

Profil zeigen

German-CIM

Ziel ist es, das christliche Werteprofil der Einrichtungen weiterzuentwickeln und dieses transparent nach innen und außen darzustellen.  

Christliche Werte- und Profilarbeit

Kirchliche Krankenhäuser stehen heute vor der Notwendigkeit, mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein gemeinsames Verständnis über das christliche Profil als katholische Einrichtung zu entwickeln. Die Beschäftigung mit dem eigenen Werteprofil ist im Hinblick auf die wachsende Zahl von Beschäftigten mit geringer oder fehlender christlich-religiöser Sozialisation von besonderer Bedeutung. Die Gesellschaft erwartet von katholischen Einrichtungen ein überzeugendes christliches Profil mit einer klaren Werteorientierung. Mit German-CIM steht dem katholischen Krankenhaus ein erprobtes Instrument zur Verfügung, das eigene christliche Werteprofil systematisch zu erheben, selbst zu bewerten und gezielt weiterzuentwickeln.

German-CIM 2.0 als Regelangebot

Das Erzbistum Paderborn stellt nach der Projektphase (2012 bis 2015) inzwischen den kirchlichen Krankenhäusern German-CIM 2.0 als Regelangebot zur Verfügung. Damit unterstützt die Kirche von Paderborn die katholischen Krankenhäuser, ihr Profil als attraktiver Arbeitgeber und wertegebundener Dienstleister im Gesundheitsbereich weiter zu schärfen. 

Download

Dr. Thomas Günther: German-Catholic Identity Matrix. Profilentwicklung in katholischen Gesundheits- und Sozialeinrichtungen

Seite 107-116, in: Zeitschrift für medizinische Ethik (Heft 2/2013)