Gesundheitsberufe

Kompetenzen erwerben

Gesundheits- und Pflegeberufe

Kath. Schule (Foto: JoHo Müller)

Zu den Aufgaben des Diözesan-Caritasverbandes gehören die Information, Beratung und Vertretung des Pflegedienstes der katholischen Krankenhäuser im Erzbistum Paderborn. Im Mittelpunkt der Aktivitäten stehen die Pflegedienstleitungen sowie die pflegerischen Ausbildungsstätten. 

Die Arbeitsgemeinschaft der katholischen Ausbildungsstätten für Gesundheits- und Pflegeberufe im Erzbistum Paderborn, deren Geschäftsführung beim Diözesan-Caritasverband Paderborn liegt, vertritt 14 Gesundheits- und Krankenpflegeausbildungsstätten (davon auch vier mit Ausbildungsstätten für Krankenpflegeassistenz) , zwei Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschulen, eine Hebammenschule und elf Fachseminare für Altenpflege (davon auch sechs mit der staatlichen Anerkennung zur Ausbildungsstätte für Altenpflegehilfe) mit aktuell mehr als 3300 Auszubildenden. 

Für Pflegende im Krankenhausbereich bietet der Diözesan-Caritasverband spezielle Fort- und Weiterbildungen an.

Einen besonderen Akzent setzte der Diözesan-Caritasverband mit dem Modellprojekt einer gemeinsamen Pflegeausbildung in der Kranken-, Alten- und Kinderkrankenpflege. Dieses wurde von 2004 bis 2008 durchgeführt. Insgesamt 20 Schülerinnen und Schüler haben die generalistische Ausbildung durchlaufen.

Im diözesanen Qualitätsmanagementzentrum arbeiten seit 2005 die Qualitätsverantwortlichen von den katholischen Krankenhäusern im Erzbistum Paderborn zusammen. Die Kompetenzen der anderen Partner kennen zu lernen und daraus gegenseitigen Nutzen zu ziehen, wird als zusätzliche Ressource geschätzt und wahrgenommen. In den Arbeitstreffen setzten sich die rund 20 regelmäßigen Teilnehmer mit den Themen Risikomanagement/Patientensicherheit, Delegationskonzepte und Praxisinstrumenten zur Qualitätsentwicklung auseinander.

Die jeweilige Jahreskampagne der verbandlichen Caritas in Deutschland greift die Veranstaltungsreihe „Caritas.forum Pflege“ u. a. mit dem jährlich stattfindenden „Tag der Pflege“ auf.